nur noch

Tage
:
Stunden
:
Minuten
:
Sekunden

bis zur Première des Stücks 2021

Das isch Näbasach

Schwank in drei Akten von Fritz Klein nach einer Idee von Ferner/Flüggen

 

 

Für Bruno Schaffer, der einen Express-Schuh- und Schlüsselservice betreibt, kommt es ganz dick. Zunächst verprasst er in der Stadt in einem "Lokal" 3000 Franken. Seiner Frau erzählt er, dass er das Geld einem Freund in der Stadt geliehen hat für die Ausbildung dessen unehelichen Sohnes. Zudem verpasst er in der Stadt aus Versehen einem Passanten ein blaues Auge und erwartet diesbezüglich eine Anklage. Stefan, Brunos Angestellter, möchte gegen seinen Willen seine Tochter heiraten. Zu guter Letzt wird Bruno mitgeteilt, dass zur gleichen Zeit, wie sein Erbonkel zu Besuch kommt, er für drei Tage ins Gefängnis muss für sein Nebengeschäft, das er betrieben hat: "Milchpanscherei".

Für Anna ist die Sache klar: Eine Hand wäscht die andere. Und so schreibt sie Max Haller, der die angeblichen 3000 Franken erhalten hat, dass er sich für den Gefallen ihres Mannes revanchieren und die drei Tage für Bruno ins Gefängnis gehen soll. Doch Haller kommt mit seiner Frau zur Klärung der Angelegenheit ins Haus, denn von einem unehelichen Kind weiss man ja nichts.

Von nun an hat keiner der Männer mehr etwas zu lachen. Bruno reist in Richtung Zwangsurlaub ab, der Nachbar Toni Pfiffiger vertritt ihn vor dem Onkel so schlecht, dass dieser sein Geld einem armen Teufel überschreibt. Dass am Ende doch noch alles in die richtigen Bahnen gelangt, dafür sorgt vor allem auch die "folgenschwere" Begegnung zwischen dem Onkel und der Frau von Haller.

  

 

 

 

Bruno Schaffer Express-Schuh- und Schlüsselservice Mario Zindel
Anna seine Frau Esther Parpan
Melanie ihre Tochter Svenja Caviezel
Stefan Brunos Angestellter Rino Walder
Toni Pfiffiger Nachbar und Schlitzohr Milo Beeli
Max Haller Schneidermeister Remo Niederer
Eva seine Frau Silvia Tanno
Onkel Paulus Onkel von Bruno Pascal Streiff
Rosa Fink Zeitungsfrau Silvana Pleisch

 

An folgenden Daten führen wir "Das isch Näbasach" auf:

Première Samstag 30. Januar 2021
  Donnerstag 4. Februar 2021
  Samstag 6. Februar 2021
  Donnerstag 11. Februar 2021
  Samstag 13. Februar 2021
  Donnerstag 18. Februar 2021
Dernière Samstag 20. Februar 2021

 

20:00 Uhr Gemeindesaal Flims
Eintritt CHF 12.- // Theater-Bar ab 19:00 Uhr
 
Vorverkauf ab 2. Februar 2021 um 6:00 Uhr  
 
Theatertelefon: 076 493 14 24
(Dienstag bis Samstag zu Öffnungszeiten Flurettas)
Keine Reservationen per SMS!
 
Reservierte Tickets müssen bis 19:30 Uhr an der
Abendkasse abgeholt werden.
Impressum

Bilder/Texte/Inhalte:
Theatergruppe Flims
Via las Pleuncas 15
7017 Flims Dorf

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Webdesign/Programmierung:
SwissDigit GmbH
Rennweg 32C
5303 Würenlingen
www.swissdigit.ch

SwissDigit GnbH